Seiteninterne Navigation

Freie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband Bayern

Navigation

 

Aktuelles


Harald im Social Network:

Seiteninhalt

Breitband Offenstetten und Orsteile

Liebe Besucher. Diesen Offenen Brief habe ich heute an den Bürgermeister der Stadt Abensberg und die Stadträte geschickt, in der Hoffnung, dass Holzharlanden und Offenstetten endlich angeschlossen werden.

Sehr geehrter Herr Bürgermeister Dr. Brandl,
sehr geehrte Damen und Herren Stadträte,

die Kritik der Freien Wähler, dass das Thema Breitbanderschließung in den Ortsteilen Offenstetten und Holzharlanden zu langsam voran geht, wurde zwar zurückgewiesen. Die Umstände in Offenstetten bezüglich Breitbanderschließung werfen jedoch viele Fragen auf. Zugesichert wurde der Anschluss für die Offenstettener ursprünglich bis März 2010. Fakt ist: es klappt nicht.

Aber lassen Sie uns nach vorne schauen.

Sie sollten diesen Thread aufmerksam lesen und werden dabei Parallelen zu Abensberg feststellen.

Derzeit gibt es im Zusammenhang mit dem jetzigen Anbieter wohl nur 3 Möglichkeiten:

1. Entweder er schafft es gar nicht, dann steht die Stadt in ein paar Monaten ohne alles da,
2. oder der Anbieter stellt Nachforderungen wie in Riesbürg (siehe Anlage),
3. oder der Anbieter erschließt, dann zahlen die Nutzer möglicherweise höhere Gebühren als bei einem Wettbewerber und die Stadt hat für die nächsten 10 Jahre oder länger ein Light-DSL statt einer 100mBit Lösung

Ich bitte Sie deshalb, zu prüfen, ob

1. eine direkte Anbindung an ein nationales Backbone per Glasfaser,
2. ein flächendeckender VDSL2 - Ausbau (bis 100Mbit), also Glasfaser bis zum letzten Kabelverzweiger möglich ist,
3. Gewerbe- oder Wohngebäude, welche direkt an der Trasse liegen, auf Wunsch mit Glasfaser direkt angeschlossen werden können,
4. die Netzverträglichkeitsprüfung der 2. “patentierten Technik” der Fa. mvox schon beantragt ist
5. und unter welchen Bedingungen der Ausstieg aus dem Vertrag und der Eintritt durch einen Wettbewerber mit möglicherweise besseren Anschlußmöglichkeiten möglich ist, ohne Fördermittel zurückzahlen zu müssen.

Ich würde mich freuen, wenn Sie mich über den weiteren Verlauf informieren würden.
Mit freundlichem Gruß


Harald Hillebrand
1.Vorsitzender der FW Abensberg
Dipl. Ing. (FH) Harald Hillebrand