Seiteninterne Navigation

Freie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband Bayern

Navigation

 

Aktuelles


Harald im Social Network:

Seiteninhalt

Gehsteige klappen ab 22:00 Uhr hoch

Protest war erfolgreich - Satzung in Abensberg endlich erlassen

18.07.2011 Der Protest der Gäste und Wirte war erfolgreich!

Die Stadt hat endlich eine Satzung erlassen um das "draussen sitzen bis 23:00" zu ermöglichen. Im  Bericht vom Freitag in der Mittelbayerischen Zeitung war von harscher Kritik auch in Bezug auf meine Person die Rede. Deshalb bat ich die Redaktion um Raum für eine Stellungnahme:

"Ich begrüße es sehr, dass aufgrund des von mir initiierten politischen Drucks endlich etwas zum Thema Freischankflächenregelung unternommen worden ist. Soweit ich weiß haben die Gastwirte bereits Anfang Juni eine Petition an Bürgermeister und Stadtrat gestellt. Dass die reguläre Sitzung aufgrund fehlender Themen abgesagt und dann eine Sondersitzung anberaumt wurde ging auf Kosten der Wirte und Gäste auf dem Stadtplatz. Es bleibt zu vermerken, dass diese Satzung bereits letztes Jahr beschlossen hätte werden können. Die Problematik war da schon die Gleiche. Und Kommunen gibt es bayernweit genug, mit denen man hätte reden können, wie das dort geregelt ist, wenn man sich selbst nicht zu helfen weiß.

Bei meinen Terminen in den Orten wurde ich darauf angesprochen, dass z.B. in Arnhofen ähnliche Probleme existieren! Diese Problematik wurde von Herrn Stadtrat Steiner in der Sondersitzung angesprochen, aber leider nicht aufgenommen. Die Satzung hat also schon zu Beginn erhebliche handwerkliche Fehler. Bedauernswert finde ich, dass die Bürgerinnen und Bürger außerhalb der vorgegebenen Zone somit zu Bürgern 2. Klasse abgestempelt werden.

Kaum ist die Wahl vorbei, wird dagegen wieder parteipolitisch taktiert und wild auf den politischen Gegner drauflos gehauen, statt Sachpolitik zu betreiben, die man vor der Wahl versprochen hat - wohl um von eigenen Versäumnissen abzulenken. Das finde ich sehr bedauerlich." 

Ich versteh ja die Anwohner in der Stadtmitte von Abensberg, dass Sie in Ruhe schlafen wollen, so wie viele Bundesbürger in Deutschland eben auch. Ich verstehe auch, dass sich die Gastwirte und Gäste an die TA Lärm, das Bundesimmissionsschutzgesetz und die Gaststättenverordnung halten müssen. Ich selbst lebe ja auch mitten in der Stadt, aber der Lärm bis 23:00 hat mich nie gestört, das gehört einfach zum bayerischen, zum Abensberger Lebensgefühl dazu.

Allerdings ist es echt ärgerlich und es geht ein Stück Lebensqualität in Abensberg dadurch verloren, dass jetzt ab 22:00 Uhr dicht sein muss, statt wie bisher ab 23:00 Uhr, so wurde es zumindest bisher gelebt. SCHADE! Armes Bayern, armes Abensberg.

Hier geht es zu den Gesetzestexten und Verordnungen