Seiteninterne Navigation

Freie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband BayernFreie Wähler Landesverband Bayern

Navigation

 

Aktuelles


Harald im Social Network:

Seiteninhalt

28.Februar 2009

Arbeitstagung

München (Obb.)
In einer Arbeitskreissitzung in München legten die Mitglieder des AK Haushalt und Umwelt, Harald Hillebrand, Karl Heinz Jobst, Hermann Lorenz, Karl-Richard Meier, Werner Zauser, die weitere Vorgehensweise fest.

Gruppensprecher Haushalte und Kommunen, Harald Hillebrand schlug vor, Best-Practice-Beispiele bei den Gemeinden einzuholen. Es müsse angeregt werden, dass bei Stadtplanungen und Bauleitplanungen dezentrale Versorgungsmöglichkeiten berücksichtigt werden.

Karl Heinz Jobst schlägt vor, eine Regionalkonferenz zum Thema Energie zu organisieren. Das Thema Wasserversorgung wird zudem eines der Wichtigsten Themen der Zukunft. E-on hat 60 % der Wasserversorgung unter Kontrolle. Eine Rekommunalisierung ist notwendig!

Werner Zauser stellte die Frage, Wie Kommunen unterstützt werden könnten.Biogas, Photovoltaik und Windkraftanlagen seien das Thema bei Kommunen. Gleichzeitig gäbe es oft Widerstand aus der Bevölkerung. Bürgermeister befürchteten oft, das Falsche zu machen. Hier sei Hilfe anzubieten.

Hermann Lorenz, Leiter des Landes-Arbeitskreises Umwelt und Energie begrüßte den Best-Practice-Vorschlag. Das Thema Energie ist ein Thema der Wirtschaft. In Amerika hat eine ganze Nation verstanden, dass sich ein Wandel der Wirtschaft in Richtung Energieunabhängigkeit entwickeln muss. Amerika stecke 150 Mrd. Dollar in diesen Bereich (von 700 Mrd). Was in Amerika gelte, müsse auch für uns gelten.
Der Verkauf von Stadtwerken muss ein „No-Go“ sein.

Karl Richard Meier, erinnerte daran, dass der Return of Investment nicht aus den Augen gelassen werden dürfe. Im Bereich Energie sei die Stadt Weiden vorbildlich.